Netzbetrieb

Installationsanmeldung_gas
Netzanschluss_Strom

Please update your Homepage Tool! wetter24.de

Tipps zum Stromsparen

Tipps zum Stromsparen

Tipp 1

Lüften Sie während der Heizperiode bei abgeschalteter Heizung mehrmals täglich fünf Minuten kräftig durch. Das ist besser, als den ganzen Tag über das Fenster angekippt zu halten. Dann nämlich geht die Heizenergie im wahrsten Sinne zum Fenster hinaus.

Tipp 2

Selbstklebende Schaumstoffleisten oder nachträglich angebrachte Dichtleisten sorgen für dichte Türen und Fenster. Sonst macht sich die teuere Heizenergie rasch durch Ritzen und „Kältebrücken“ davon.

Tipp 3

Heizen Sie nur in Räumen mit voller Stärke, in denen Sie sich aufhalten. In ungenutzten Räumen sollte das Heizkörperventil auf geringe Leistung eingestellt sein. Senken Sie die Temperatur nachts ab, sowie stets dann, wenn Sie die Wohnung für längere Zeit verlassen. Eine Temperatur-Reduzierung um 1° C spart etwa 6 Prozent Energie.

Tipp 4

Eine nur halb gefüllte Waschmaschine verschenkt bares Geld, denn Strom- und Wasserverbrauch sind in der Regel unabhängig von der Füllmenge. Deshalb Wäsche sammeln, bis die Maschine voll ist. Außerdem: Normal verschmutzte Wäsche wird bereits bei 60 Grad Celsius blitzsauber. Aufheizen auf 95 Grad kostet unnötig Energie.

Tipp 5

Verstecken Sie die Heizkörper nicht hinter Gardinen oder zu dicht herangestellten Möbelstücken. Nur wenn die Wärme ungehindert zirkuliert, nutzen Sie die Heizenergie optimal aus.

Tipp 6

Stellen Sie Ihren Kühl- oder Gefrierschrank nicht neben Herd oder Heizkörper auf. Der Verbrauch nimmt erheblich zu, wenn das Gerät gegen die Wärme ankämpfen muss.

Tipp 7

Schließen Sie nach Gebrauch des Kühlschranks die Tür so schnell wie möglich und lassen Sie Gefriergut vor dem Einfrieren stets ganz abkühlen. Eingedrungene Wärme erhöht die Eisbildung und steigert den Stromverbrauch.

Tipp 8

Mit der Energie- und Wassermenge eines Vollbades kann man in der Regel drei- bis viermal duschen. Also öfter mal duschen statt baden!

Tipp 9

Wer seinen Abwasch unter fließend warmen Wasser erledigt, spült mit der Energie gleichsam das Geld in den Abfluss. Mit dem Stopfen im Spülbecken oder mit voll beladener Spülmaschine sparen Sie Geld und schonen die Umwelt.

Tipp 10

Wer nutzlos warmes Wasser laufen lässt, während er sich beim Duschen einseift, vergeudet Energie und Wasser. Deshalb zwischendurch das Wasser abdrehen!

Tipp 11

Wer Wasser erst hoch aufheizt, um es anschließend durch Beimischen von Kaltwasser auf die benötigte Gebrauchstemperatur zu bringen, vergeudet Energie und Wasser. Also Warmwasser nie über die benötigte Temperatur hinaus aufheizen!

Tipp 12

Ein tropfender Wasserhahn geht auf die Nerven und verschwendet im Jahr bis zu 6.000 Liter Wasser. Eine gute Dichtung, die wenige Pfennige kostet, schont Nerven und Geldbeutel.

Tipp 13

Beim Elektroherd sollte die Kochplatte nie größer sein als der Topf. Wer auf die falsche Platte setzt, heizt am Topf vorbei. Dicke Topfböden nehmen die Wärme besonders gut auf und helfen ebenso beim Energiesparen wie das Kochen mit geschlossenem Topf und der Griff zum Schnellkochtopf bei langen Garzeiten. Nicht vergessen: Stets die Nachwärme von Kochplatten und Backofen nutzen!

Tipp 14

Schalten Sie Licht nur dort ein, wo es gebraucht wird. Festtagsbeleuchtung in allen Räumen kostet Geld und schadet der Umwelt. An Stellen mit Dauerbeleuchtung sollten möglichst Energiesparlampen benutzt werden. Bei einer durchschnittlichen Einschaltdauer von unter 45 Minuten sind Glühlampen allerdings wirtschaftlicher als Kompakt- Leuchtstofflampen.

Tipp 15

Seit 1970 konnte der spezifische Stromverbrauch der wichtigsten Haushaltsgeräte um bis zu 50 Prozent reduziert werden. Deshalb sehr alte Geräte durch neue ersetzen, die Investition lohnt sich.