Das gehört nicht in den Kanal!

Die Umwelt schützen UND Kosten sparen!!!!

Was wir unerlaubt in den Kanal werfen, kommt auf uns zurück, als unnötige Kosten für uns alle. Helfen sie daher mit, die Umwelt zu schützen und Kosten für die Abwasserreinigung zu minimieren.

 

Diese Stoffe schädigen das Kanalnetz, verstopfen Pumpen und verringern die Leistungsfähigkeit der biologische Abwasserreinigung:

 • Altöle

• Medikamente

• Pflanzen- und Holzschutzmittel

• Batterien

• Lösungsmittel

• Farben und Lacke

• Säuren und Laugen

• Tampons, Binden und Feuchttücher

• Speisenreste und andere feste Stoffe

 

Wie oder wo werden diese Stoffe richtig entsorgt?

Medikamentenreste

Können in der Apotheke zurückgegeben werden.

 

Chemikalien

z.B. Fotochemikalien, Lacke, Lösungsmittel, Spritzmittel können im Wertstoffhof abgegeben werden

 

Hygieneartikel

z.B. Binden, Tampons, Feuchttücher, Slipeinlagen, Präservative, Wattestäbchen, Strumpfhosen und Babywindeln verstopfen Pumpen und Rohrleitungen >> sie gehören deshalb in den Restmüll

 

Küchenabfälle

z.B. Speisereste, Gemüse- und Obstabfälle bitte zum Biomüll geben.

Komposthaufen mit Speiseresten bieten Ratten einen gedeckten Tisch!!!

Seit Oktober 2005 können Sie auf jedem Recyclinghof des ZAW Donau-Wald Ihren Öli abholen und voll wieder abgeben.

 

Fett und Speiseöle gehören auf den Wertstoffhof; Fett z.B. aus Fritteusen verursacht verfestigte Ablagerungen im Kanal, in Verbindung mit Reinigungstüchern usw. wird der Kanalquerschnitt derart verkleinert dass es zum Rückstau und Verstopfungen kommt.

 

Mehr Informationen zur Entsorgung von Fett und Speiseöl gibts hier.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sonstige Abfälle

z.B. Katzenstreu, Vogelsand, Zigarettenstummel, Putzlappen, Reinigungstücher usw. gehören in den Restmüll.